Verkehrsrecht

Das Verkehrsrecht spielt für jeden Bürger im Alltag eine große Rolle. Es umfasst unter anderem das Verkehrszivilrecht, das Ordnungswidrigkeitenrecht sowie das Verkehrsstrafrecht. ´

 

Verkehrszivilrecht

Ein zentrales und komplexes Thema innerhalb des Verkehrsrechts ist die Abwicklung von Verkehrsunfällen. Verkehrsunfälle können verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen beruht der Unfall jedoch auf Verstößen gegen Verkehrsregeln oder auf einer Fehleinschätzung der Situation bei mindestens einem der Beteiligten. Überhöhte Geschwindigkeit, Abkommen von der Fahrbahn, Missachtung der Vorfahrt, Fehler beim Überholen, Auffahrunfall durch geringen Abstand sind nur einige wenige Beispiele hierfür.

Durch einen Unfall kann es neben dem Sachschaden auch zu einem Personenschaden kommen. In diesem Fall steht der verletzten Person ein Schmerzensgeld zu. Daneben besteht auch ein Anspruch auf Schadensersatz, z.B. Ersatz der Heilbehandlungskosten, Attestkosten, Verdienstausfall usw. 

Als Laie wissen Sie oftmals nicht, welche einzelnen Ansprüche Ihnen bei einem Verkehrsunfall zustehen. Zudem sehen Sie sich nach einem Verkehrsunfall einer Vielzahl von Ansprechpartnern gegenüber. Sie können Ihre Ansprüche gegenüber dem Unfallverursacher selbst und/oder gegenüber dem Halter geltend machen. Außerdem besteht ein Direktanspruch gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung.

Mit einem Verkehrsunfall werden also sehr schnell unzählige Rechtsprobleme aufgeworfen. Deshalb ist es sinnvoll, die vollständige Schadensabwicklung bei Unfällen an einen Rechtsanwalt zu übergeben.  

Neben einer ausführlichen Beratung, umfasst unsere Tätigkeit die außergerichtliche und gerichtliche Regulierung Ihres Verkehrsunfalles.

Sollten Sie in einen Verkehrsunfall im EU-Ausland verwickelt worden sein und einen Schaden erlitten haben, so helfen wir Ihnen ebenfalls. Wir ermitteln für Sie die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners und regulieren Ihre Schadenersatzansprüche aus dem Verkehrsunfall mit deren deutschem Schadenregulierungsbevollmächtigten. Sie sollten jedoch wissen, dass bei einem Unfall im Ausland grundsätzlich das Recht des Schadenortes gilt, also das ausländische Schadensrecht. Nicht alle Schadenspositionen, die nach deutschem Recht von dem Schädiger zu erstatten sind, sind auch nach ausländischem Recht zu erstatten.

 

Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Straßenverkehr

Darüber hinaus umfasst das Verkehrsrecht das Ordnungswidrigkeitenrecht sowie das Verkehrsstrafrecht.

Das Ordnungswidrigkeitengesetz ahndet eine rechtswidrige und vorwerfbare Handlung im Straßenverkehr, wie z.B. Falschparken, Telefonieren am Steuer, Überschreitung der Geschwindigkeit.  Hierfür ist als Sanktion eine Geldbuße vorgesehen. Bei einigen Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung kann neben der Geldbuße auch ein Fahrverbot verhängt werden.

Das Verkehrsstrafrecht betrifft alle Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen, wie z.B. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Diese strafrechtlichen Vorwürfe hingegen werden mit einer Strafe (Geld- oder Freiheitsstrafe) geahndet.

 

Wir informieren und beraten sie im Wesentlichen zu folgenden Themen: