Reiserecht

Wir vertreten Ihre Interessen in reiserechtlichen Angelegenheiten. Hierzu zählen neben Flügen auch Pauschalreiseverträge und sonstige Reiseverträge.

 

Flugverspätung / Flugannullierung

Nach der Fluggastrechteverordnung (Verordnung (EG) Nr. 261/2004) und der daraus entwickelten Rechtsprechung, haben Fluggäste bei Annullierung des Fluges und auch bei großen Flugverspätungen Anspruch auf eine Ausgleichszahlung gegen die ausführende Fluggesellschaft. Diese Entschädigung kann je nach Flugentfernung bis zu 600,- Euro pro Fluggast betragen. Voraussetzung des Anspruchs auf Ausgleichszahlung ist im Wesentlichen, dass der Passagier von der Fluggesellschaft entweder überhaupt nicht befördert wird, oder sein Ankunftsziel mindestens drei Stunden später als in den Reiseunterlagen angegeben erreicht und sich die Fluggesellschaft hierbei nicht auf das Vorliegen außergewöhnlicher Umstände berufen kann. "Außergewöhnlichen Umstände" können nur solche sein, die nicht im unternehmerischen Risikobereich des Betriebs eines Flugzeuges begründet sind. Es kann nur um Umstände gehen wie Sicherheitsrisiken, unerwartete Flugsicherheitsmängel, Streiks oder Wetterbedingungen, nicht jedoch um technische Probleme des Flugzeuges.

Pauschalreisen

Für Pauschalreisen gilt das Reiserecht gemäß §§ 651a ff. BGB. Eine Pauschalreise ist dann gegeben, wenn Sie bei einem Veranstalter eine Gesamtheit von Reiseleistungen gebucht haben. Ihr Vertragspartner ist dann nicht das Hotel oder die Fluggesellschaft, sondern ein Reiseveranstalter, der Ihnen alle Leistungen in einem Paket anbietet.

Wenn die Reise nicht so ist, wie der Veranstalter sie Ihnen angeboten hat, ist sie mangelhaft. Mängel sind zum Beispiel: Baulärm, schlechtere Lage, Innenhofansicht statt Meerblick, weniger Komfort, Ungeziefer, fehlender oder verdreckter Pool, defekte Klimaanlage, ungenießbare Speisen, verspätete Flüge zum Urlaubsziel…

Voraussetzung für die Geltendmachung dieser Ansprüche ist aber immer, dass Sie die Mängel Ihrem Reiseveranstalter gegenüber unverzüglich direkt vor Ort anzeigen und diese um Abhilfe bitten. Lassen Sie sich diese Mängelanzeige schriftlich bestätigen. Wenn Ihr Reiseleiter eine schriftliche Bestätigung verweigert, sollten Sie sich neben Zeit und Datum auch notieren, mit wem Sie gesprochen haben. Sollte kein Reiseleiter vor Ort sein, wenden Sie sich telefonisch an die Zentrale Ihres Reiseveranstalters. Beachten Sie bitte, dass Sie sich immer an Ihren Reiseleiter oder Ihren Reiseveranstalter wenden müssen. Eine Mängelanzeige lediglich beim Hotelpersonal ist nicht ausreichend.

Zur Beweissicherung wird außerdem eine möglichst detaillierte Dokumentation der Mängel mit Fo­tos, Beschreibungen Zeugen etc. benötigt. Damit Sie dies später beweisen können, machen Sie entweder eine ausführliche schriftliche Mängelanzeige oder lassen Sie sich ein unterschriebenes Beschwerdeprotokoll aushändigen.

Anschießend müssen die Ansprüche wegen Reisemängeln innerhalb eines Monates (gerechnet ab vertraglich vereinbartem Ende der Reise) geltend gemacht werden, wobei die Mängel konkret zu bezeichnen sind. Das Versäumen dieser Frist führt auch dann zum Verlust der Ansprüche, wenn eine Anzeige vor Ort erfolgt ist.

Ferienhaus

Die Vermietung von Ferienwohnungen fällt ebenfalls unter das Reisevertragsrecht.

Das angemietete Ferienhaus muss die bei Abschluss des Mietvertrages zugesicherten Eigenschaften haben. Ob Mängel vorliegen oder zugesicherte Eigenschaften fehlen, richtet sich v.a. nach den Prospektangaben. Sollte dies nicht der Fall sein, so liegt ein Mangel vor. Die rechtlichen Möglichkeiten sind dann davon abhängig, ob eine private oder gewerbliche Anmietung vorliegt. Je nachdem was vorliegt, sind die gesetzlichen Regelungen und Folgen andere. Bei einer Privatvermietung gilt das Mietrecht des BGB. Bei einer gewerblichen Vermietung sind die besonderen Vorschriften des Reiserechts (§§ 651a ff. BGB) anwendbar, ebenso dann, wenn eine Ferienhausagentur private Ferienimmobilien zur Vermietung anbietet. Eine gewerbliche Vermietung liegt vor, wenn entweder über eine Agentur gebucht wurde oder der Vermieter mehr als nur ein Ferienhaus besitzt und diese plan- und regelmäßig an Feriengäste vermietet.

Wichtig ist auch hier, dass bei Vorlage von Mängeln, diese dem Vermieter bzw. der Ferienhausagentur unverzüglich mitgeteilt werden und Abhilfe verlangt wird, da man ansonsten seine Mängelansprüche verlieren kann.

Gepäckverlust

Wenn Sie ihren Koffer auf dem Gepäckband nicht vorfinden, dann müssen Sie sich zunächst an die Gepäckermittlungsstelle am Flughafen wenden und ein entsprechendes Schadensformular ausfüllen. Ihre Flugunterlagen sollten Sie bis zur endgültigen Klärung der Angelegenheit aufbewahren.

Sollte Ihr Koffer dann endgültig nicht auffindbar sein, so kommen Schadensersatzansprüche nach dem Montrealer Übereinkommen (MÜ) in Betracht. Die Fluggesellschaften haften jedoch mit maximal 1.131 Sonderziehungsrechten (SZR). Die SZR sind eine künstliche Währung und entsprechend umgerechnet etwa 1.300,- Euro. Die Haftung der Fluggesellschaften gilt pro betroffenem Passagier, nicht pro Gepäckstück. In der Regel müssen Sie den Nachweis über den Wert des Kofferinhalts erbringen. Sie sollten daher den Kofferinhalt im Einzelnen auflisten und mit Kaufbelegen nachweisen. Bei Gepäckverspätungen ist eine entsprechende Schadensmeldung binnen 21 Tagen.

Wenn Sie eine Flugpauschalreise gebucht haben, dann stellt das fehlende Gepäck einen Reisemangel dar, der zur Minderung berechtigt. Um diese Mängelrechte geltend machen zu können, müssen Sie den Gepäckverlust möglichst schnell dem Reiseleiter vor Ort anzeigen. Auch diese Mängel- und Schadensersatzansprüche müssen dem Veranstalter anschließend innerhalb einer Frist von einem Monat nach Reiseende gemeldet werden.

Zur Durchsetzung und Abwehr reiserechtlicher Ansprüche sollten Sie sich anwaltliche Hilfe holen. Denn einerseits sind Rechte und Pflichten in einer Vielzahl unterschiedlicher Gesetze und Verordnungen geregelt, darüber hinaus knüpft der Gesetzgeber deren Geltendmachung in vielen Fällen an besonders kurze Fristen.

 

Wir informieren und beraten Sie zu folgenden Themen: